Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite 15 Seite 16
Seite 17 Seite 18 Seite 19                        

Zerstörungsdrang

Was ist so schön an Zerstörung? Ich verstehe es nicht. Egal, ob jemand ein Forum vollmüllt mit junkmessages oder ob islamische Fundamentalisten sich und andere Menschen umbringen, ob jemand absichtlich Viren ins Netz stellt oder die Menschen abzockt durch irgendwelche Dialer. Es läuft immer auf das Gleiche hinaus: Zerstörung! Der Mensch darf sich offensichtlich "um die Burg" nicht frei entfalten. Ist es "Macht über jemanden haben zu wollen"? Wenn ja, warum? Andere zu kontrollieren und zu dominieren. Kommt sich diese Person dann besser als der Rest der Welt vor?
Was steht nur an der Wurzel dieses Verhaltens? Sicher ein "nicht-gut-genug" aber welches? Dass die Menschheit nicht gut genug ist? Dass sie gequält, gepeinigt und vernichtet werden muß? Kommt das alles noch aus dem alten Testament?

Neid und Versorger

Es gibt doch tatsächlich Menschen, die einem noch nicht einmal das Leben gönnen. Was sie in ihrem Neid nicht wissen, sie gönnen sich damit ihr eigenes Leben auch nicht. In ihrem Größenwahn bilden sie sich ein, durch ihre Steuern und Abzüge würden andere in ihrer Faulheit unterstützt und durchgefüttert während sie sich total abrackern und aufopfern. Sie glauben tatsächlich, sie könnten andere versorgen und das alles sei dann Nächstenliebe. Jeder Mensch ist aber komplett. Da kann nichts hinzugefügt werden und da kann auch nichts weggenommen werden also ist dieses Spiel Martyrium und an der Wurzel steht ganz dick und fett Selbstmitleid. "Ach ich armer Hund muß die ganze Welt versorgen und ernähren ( und erlösen?) - mit was und wovon?

Arbeit und Habgier

Arbeiten und zahlen, um die Habgier der anderen zufriedenzustellen. Diese Habgier hat als Basis die Angst, nicht vollständig zu sein, also Armut. Gott Göttin ist alles was ist also warum sollte Gott Göttin arbeiten und zahlen müssen? Für sich selber? Ganz schön bescheuert, das zu glauben. Eine Trennung hat nie stattgefunden also was soll das?

Nächstenliebe

Sich aufzuführen als Regisseur in anderer Leute Leben; Domination und Manipulation, das alles wird als Nächstenliebe angesehen. Da kann ein jeder getrost drauf verzichten!

Mutter und Kind

Die falsche Mutter ist das Geld und das falsche Kind ist die Arbeit.
Die wirkliche Mutter ist Leben und das wirkliche Kind ist Liebe.

Neid und Habgier

Neid: Andere bilden sich ein, sie müßten mich unterstützen.
Habgier: Andere bilden sich ein, ich müsste sie unterstützen.

Wir sind als Menschen aber komplett. Keiner kann einen anderen unterstützen. Das ginge nur, wenn wir nicht komplett wären. Damit ist die Armut wieder ein Stück mehr ausgehebelt.

Würde des Menschen

Die Würde des Menschen ist sein Recht auf Entfaltung. Mir ist der Satz "die Würde des Menschen ist unantastbar" durch den Kopf gegangen und plötzlich wurde ich richtig wütend. So ein blödes Geschwätz! Es ist kein Wunder, dass ich damit nie an meine eigene Entfaltung komme. Sie ist ja unantastbar. Diese idiotischen Verstandesdefinitionen sind doch wirklich zum aus-der-Haut-Fahren! Selbstverständlich ist meine Würde antastbar, ich will mich endlich entfalten können!

Gott ist ein Mann?

Wenn Gott nur ein Mann wäre, dann wäre jeder Berg, jeder Ozean, jede Blume, etc. ungöttlich oder gottlos. Deswegen heisst es wahrscheinlich auch "mach dir kein Bildnis von Gott", denn das würde Gott auf ein Minimum reduzieren. Mann ist ein kleines Teilchen von Gott Göttin Alles Was Ist. Jede Religion will uns aber weißmachen, dass Gott ein Mann ist, der einen Sohn hat. Woher der wohl den Sohn dann hat?
Ich bekomme auch seit einer geraumen Weile den Hinweis "Himmelskomödie". Das ist genau der Grund. Die Söhne des Himmels und die Töchter der Erde - welch eine blöde Einstellung! Die Dummheit des Macho, ich bin alles was ist. Gott sei Dank nicht!

Zorn zerstört

Ich hatte vor langer Zeit schon die Durchgabe erhalten: Der Macho mit Motivation Zorn, und Zorn zerstört. Grade eben bin ich draufgekommen, was dahinter steht: Das ist dieser Mistkerl von Jehova! Wer nicht das tut, was er sich in seinen komischen Schädel setzt, den zerstört er. Da ist doch auch mein "Panik, Gehorsam" drin versteckt, nach dessen Wurzel ich schon so lange gesucht habe. Genau dazu passt auch der Hinweis meiner inneren Führung "Gehorsamsbelieves". Offensichtlich bin ich damit ins aktuelle Leben gekommen, denn ich hatte mir einen äußerst authoritären Vater ausgesucht.
Wann löst sich dieses komische Alte Testament jetzt endlich auf?

Rollenspiel Mutter

Vor vielen Jahren sah ich meine dunkelhaarige innere Frau in folgender Szene: Sie arbeitete für ein Paar, nur damit sie sich und ihr Kind ernähren konnte. Es war ein Verhältnis wie Leibeigenschaft. Sie bekam nie soviel um die Wahl zu haben, etwas verändern zu können. Sie war also auf Gedeih und Verderb dieser Sklaverei ausgeliefert. Das Kind langweilte sich den ganzen Tag zu Tode. Es hatte zwar einen großen schwarzen Hund, war aber den ganzen Tag alleine. Ich besuchte diese dunkelhaarige Frau und ihr Kind und brachte ihnen erst mal jede Menge zu essen und noch einiges andere mit. Dann machte ich mir Gedanken, wie ich diese Situation verändern könnte. Ich schickte die dunkelhaarige Frau auf ein Schiff, um dort zu arbeiten. Sie konnte da ihr Kind mitnehmen und hatte auch mehr Zeit. Da ich in dieser Zeit selber als Kreuzfahrtreiseleiterin arbeitete, nahm ich einfach an, es wäre besser für sie, ihr Kind und ihr Leben.
Viel später bin ich draufgekommen, diese dunkelhaarige Frau spiegelt meinen Mutteraspekt der Göttin. Auch in meinem Außenleben sind 90% der Mütter dunkelhaarig, inclusive meiner eigenen.
Der wirkliche Mutteraspekt der Göttin ist Leben und, Leben liebt dich so sehr, dass es in jeder Frequenz schwingt, die du dir wünscht. Da stand nirgends was von Sklaverei, Armut, sich zutode schuften und unglücklich sein.
In meinem Außenkino spielt sich dazu noch folgendes ab: Ich habe eine dunkelhaarige Freundin, natürlich Mutter. Sie schuftet sich zutode um sich und ihre Familie über Wasser zu halten. Die Hälfte des Monats schuftet sie für den Vermieter, das restliche Geld geht für Ratenzahlungen, Rechnungen und außer ihr noch zwei hungrige Mäuler drauf. Sie ist die einzige, die Geld nachhause bringt in diesem Haushalt. Aber es geht ihr total an die Substanz, was ja verständlich ist. Weil das aber noch nicht genug ist, kommt bei ihr eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Ich schenkte und schenke ihr ab und zu was, wenn ich kann. Was mich aber daran so maßlos ärgert ist, es landet entweder in der Spielzeugkiste ihrer Tochter oder ihr Lebensgefährte führt sich damit auf, wie die Made im Speck. Mir gingen heute dazu folgende Gedanken durch den Kopf: Sie kann nicht annehmen, zumindest nicht gratis. Wie das so ist mit solchen Gedanken, einer gibt den anderen und plötzlich wurde mir klar: Das ist mein Rollenspiel des Mutteraspektes!
Nicht sehr angenehm, sowas zu erkennen aber trotzdem bin ich froh, dass es sich jetzt zeigt. Jetzt ist mir auch klar, warum ich in dieser Szene so involviert bin. Sooft hab ich im Innen gebrüllt "ich will nicht immer bei anderen wohnen!". Ich hatte wirklich manchmal das Gefühl, ich müsste bei dieser Freundin in der Wohnung sichtbar sein. Es war wie Besessenheit, in deren Leben mitzuleben, egal wie ich mich dagegen wehrte.
Dass es ein verlogenes Rollenspiel ist, hab ich jetzt gesehen aber wie komme ich von diesem Rollenspiel zu meinem wirklichen Mutteraspekt meiner Göttin?
Seit Jahren frage ich mich auch schon, wo mein Erfolg bleibt. Warum immer die anderen und warum nicht ich? Diese Frage war nicht als Neid oder sowas gemeint sondern ich will einfach wissen: Was muß jemand glauben, wenn er - in dem Fall ich - sich sowas kreiert? Ich glaube, ich komme mit dieser Erkenntnis aus der Mutterrolle ein Stück näher an die Beantwortung meiner Frage und hoffentlich endlich an den Erfolg, den ich will.

Angst entschuldigt alles?

Die Ursache und der Grund für die Erdenlüge 11 ist Angst. Das ist mir grade eben klar geworden. Da schoss eine Flamme in mir hoch! Das ist ja wohl das Allerletzte! Anderer Leute Land zu zerstören, die Menschen umzubringen, Kontrolle, Machtmissbrauch, Gewalt - aber aber ... wir haben Angst. Welch eine tolle Erklärung! Wenn wir die nicht zerstören, zerstören sie uns. Mein Gott, wann werden wir endlich erwachsen?

Spiegelung

In unserer Welt wird soviel darüber geredet, dass wir im Außen nur sehen, was wir im Innen sind. Irgendwas hat sich da bei mir immer gewehrt. Plötzlich wurde mir klar, warum. Wir sind Licht Leben Geist Seele und Liebe. Was uns unsere Außenwelt spiegelt ist das, was wir glauben zu sein. Das ist ein entscheidender Punkt! Wenn wir z. B. glauben, wir sind nicht gut genug, dann ist es genau das, was uns unsere Außenwelt spiegelt. Viele dieser believes wurden uns gelehrt, anerzogen, etc. Einige davon haben wir aber auch aus anderen Leben mitgebracht. Das ist ein entscheidender Entwicklungsschrittt, diesen Unterschied zu erkennen. Die alles umfassende Frage von uns Menschen ist doch: Was bin ich? Und eine der Antworten drauf ist: Ich bin sicherlich nicht meine believes.
Seit ich von Lazaris die Bemerkung gehört habe: Jenseits der Brücke der believes, versuche ich rauszufinden, wie das Leben wohl ohne believes ist. Leben wir dann bewusst im Sein? Kommt dann das "Ich-Bin" klar zum Vorschein? Das könnte ich mir gut vorstellen. Hoffentlich ist es jetzt bald soweit!

Genie und Wahnsinn

Ich hab mir den Film "A beautiful Mind" (Genie und Wahnsinn) angeschaut. Hinterher stellte ich auch bei mir einiges in Frage, so nach dem Motto: Woher weiß ich, dass das, was ich in meinem Innen mache, nicht auch bereits Wahnsinn ist. Ich ging in die Küche, denn ich sagte mir, mach was ganz normales und ich fing zu Kochen an. Mitten unterm Kneten des Hackfleisches wurde mir auf einmal klar: Das ist ja wohl das Allerletzte! Wie halte ich Menschen davon ab, mit ihrem inneren Genie in Kontakt zu kommen? Sag ihnen, Genie und Wahnsinn liegen ganz nahe beieinander und der Übergang kann fließend sein. Welch absoluter Größenwahn, so einen believe "unters Volk" zu bringen. Es heißt im Klartext nichts anderes, als Geist ist wahnsinnig! Oder anders ausgedrückt, Gott ist wahnsinnig. Göttlicher Geist ist aber Intelligenz also nichts wie hin zu unserer Monade! Jetzt ist auch klar, warum ich auf meine Frage "was ist wirklich Intelligenz" noch keine Antwort erhalten habe. Was es nicht ist, weiß ich schon eine geraume Weile. Und noch was wird klar: Ich hörte neulich zwischen aufwachen und ganz wach sein "sprenge den Traum Vaterrollenbild". Das macht jetzt auf einmal alles Sinn.

Glaube

believes kann ich nur haben, wenn ich etwas nicht sicher weiß. Das sagt das Wort "ich glaube" ja schon. Ich bin mir ziemlich sicher aber eben nicht ganz. Gott Göttin sind aber All-Intelligenz und All-Weisheit. Da gibt es keine believes.
Oops! Das war das Rückgrat von Kirchen und Religionen - und jetzt ist es weg!

Kirche und Religion ist negatives Ego

grade eben bin ich draufgekommen, dass diese Aussage meiner inneren Führung korrekt ist. Warum? Ganz einfach: Kirchen und Religionen erzählen den Menschen seit Jahrtausenden, sie seien nicht gut genug. Sie reden von einem jüngsten Gericht, das die Menschen verurteilt. Sie erzählen weiter, dass die Menschen für etwas büßen müssten - wieder ein "nicht-gut-genug". Die ganze Religions- und Kirchennummer ist darauf aufgebaut - nicht gut genug oder besser als, und das ist negatives Ego.
Wenn ich jemanden immer nur kritisiere, geht er/sie kaputt. Das ist Hass pur. Was es auch ist, ist Zerstörung.

Zerstörungsdrang

Neid und Versorger

Arbeit und Habgier

Nächstenliebe

Mutter und Kind

Neid und Habgier

Würde des Menschen

Gott ist ein Mann?

Zorn zerstört

Rollenspiel Mutter

Angst entschuldigt alles?

Spiegelung

Genie und Wahnsinn

Glaube

Kirche und Religion ist negatives Ego