Seite 1 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite 12 Seite 13 Seite 14 Seite 15 Seite 16
Seite 17 Seite 18 Seite 19                        

Der Schachspieler

Ich arbeitete als Flugbegleiterin und eines Tages hatten wir einen Passagier, dessen Halbglatze war auf einmal grün gelb. Das fiel durch die schwarzen Haare natürlich besonders auf. Ich erschrak zu Tode, denn ich dachte, der stirbt jetzt jeden Moment. Er hat es aber doch überlebt und seine Frau erzählte uns auf dem Rückflug, die hatten die ganze Nacht durchgesoffen und sein Kreislauf war total am Ende.
Jahre später hatte ich entweder eine Meditation oder einen Traum und da saß genau so ein Mann. Ich sah nur den Rücken und somit auch diese grün gelbe Halbglatze. Er saß vor einem Schachspiel und dieses Schachspiel ist mein Leben. Mann, war ich sauer! Wie kommt der dazu, mit meinem Leben Schach zu spielen? Ich hatte den dann wieder vergessen aber in meinem Leben liefen viele Dinge genauso ab. Es war und ist so, als stünde jemand im Hintergrund, der bestimmt, "du nicht!". Wie oft war ich schon verzweifelt, genau aus diesem Grund. Ich machte und tat, was ich konnte aber der Erfolg blieb aus. Selbst mein innerer Träumer hatte sich schon bitterlich beklagt, dass sich seine Träume nur zu einem Bruchteil auf der physischen Ebene zeigen. Heute morgen bekam ich einen Traum mit, der auf einer Ebene spielte, die fast gleich ist mit der physischen Ebene und da ging es auch um dieses Thema. Leider konnte ich die Quintessenz nicht mit herüberretten. Es muß aber was mit Gehorsam und/oder Ohnmacht zu tun haben und ich werde den Verdacht nicht los, da steckt wieder mal die alte Kirchenleier dahinter.

Schach matt!!!

Vor ein paar Tagen wurde mir auf einmal klar, welche Unverschämtheit das Vater-unser enthält: Vater, dein Wille geschehe.
Richtig ist aber, der Vater aller Schöpfung ist das Licht und Licht liebt mich so sehr, dass es in jeder Form erscheint, die i c h mir wünsche. Mein Wille ist es, der zählt. Allein bei diesem Gebet ist es erstaunlich, dass überhaupt eine unserer Manifestationen je geklappt hat. Wir werden da ja angelogen, dass unser Wille nicht zählt oder wir überhaupt keinen haben dürfen.
Die zweite Lüge ist, dass Gott die Welt erschaffen hat. Lüge!!! Wir "erschaffen" uns die Welt in jeder Minute neu. Damit sind wir "in command" in unserem Leben. Vor einigen Jahren habe ich das mal beim Spazierengehen für kurze Zeit erlebt. Es war ein ungewöhnlicher Zustand. Leider verschwand er wieder aber ein Gedicht blieb zurück:

Arme Natur

Geliebter Mensch, ich hab wieder einen Bären gefunden,
den wir uns mal auf die Nase gebunden:
Wir glauben, wir fressen Gott arm und die Natur
und zahlen für alles und arbeiten als Buße-Tortur.

Wir können nicht nur fressen, wir müssen auch geben,
denn wenn die Natur leer ist, bleiben wir nicht am Leben.
Siehst du, mein Schatz, das ist die große Lüge,
so funktioniert es nicht, das kosmische Getriebe.

Schöpfung entsteht durch Gedanken und Bild,
an wen sollte denn Gott Göttin zahlen, wenn das andere gilt?
Wir schicken das Gedankenbild in die Antimaterie,
dort zieht es Lichtpartikel an, sieht aus als ob es Wirklichkeit wäre.

Stell' dir die Antimaterie wie einen Bildschirm vor,
dein Gedankenbild erscheint, gaukelt dir Wirklichkeit vor.
Glaub mir, wenn du wegschaust, ist es auch verschwunden.
So kreierst du deine Welt für Minuten oder Stunden.

Du frisst keinem was weg, beleuchtest doch nur,
spielst mit Lichtenergie - also Schluss mit der Tortur!
Deine ganze Realität ist nur eine Licht-Illusion
und du bist unschuldig und eine "Licht-spiel-Person".

aus "Seelenimpressionen" von Silvia I. Bomhardt

Jetzt ist auch klar, warum sich meine Monade so beklagt hat vor einiger Zeit. Nein, nicht wirklich beklagt sondern beschlossen: Es reicht jetzt! Tausende von Jahren bin ich als der Blöde, der nicht ganz richtige im Kopf angesehen worden, wo ich doch in Wirklichkeit göttlicher Geist und Intelligenz bin.
Ob damit die Erdenlüge 11 ganz geklärt ist? Irgendwie ist da noch "es steht mir nicht zu, ich verdiene nicht" und entweder Scham oder Schuld oder beides. Es muß also noch was kommen!

Ach ja, leider ist dieses Etwas noch nicht Schach matt. Wäre auch zu schön gewesen.

Alltagstrott

Ich habe im Moment ein Problem mit meinem Haushalt. Ich hätte zwar Zeit zum Saubermachen aber es fehlt der Antrieb. Als ich darüber nachdachte, kam ich auf folgendes: Der Haushalt ist immer das Gleiche. Es kommt kein sofortiges feedback außer, jetzt ist es wieder sauber. Kaum bin ich fertig, hab ich Hunger und der erste Teller steht schon wieder zum Saubermachen da. Wenn ich hingegen mein Hobby "3D Animationen" anschaue, da kommt sofort feedback "wow, es funktioniert!". Ich kann das! Beim Haushalt sehe ich keine Weiterentwicklung. Es ist immer das Gleiche, wie ein Hamster in seinem Rad. Es geht nichts vorwärts. Ich muß mich dazu zwingen, das nötigste zu tun, denn darauf zu warten, dass die Lust von selber kommt, dauert meistens zu lange. Es fehlt die Freude und der Erfolg.
Bei den Animationen ist Beides da. Es steht auch niemand im Hintergrund, der mir erzählt "du musst das jetzt so und so machen". Es kommt aus mir heraus. Ich will das.
Diese Situation ist wirklich verzwickt. Auf der einen Seite was zu müssen, wo aber der Spaß fehlt und auf der anderen Seite was zu dürfen und da stimmt alles.
Irgendwie ist da noch mehr dahinter als ich bis jetzt sehe.

Wachset und mehret euch?

Ich dümpelte wieder mal vor meiner Kaffeetasse und plötzlich fiel mir der Satz "wachset und mehret euch" ein. Mir war auf einmal klar, welche Fehlinterpretation wir da gelehrt bekommen. Es bedeutet nicht, pimpernd die Weltbevölkerung zu multiplizieren sondern es bedeutet vielmehr, selber zu wachsen, sich zu entfalten und mehr sein als vorher. Es ist einfach unsere Göttlichkeit mehr und mehr zu erkennen und zu leben. Es geht darum, uns unserer eigene Größe mehr und mehr bewußt zu werden.

Ein Riesenschritt vorwärts

Die letzten Tage waren wirklich hart. Ich kotzte schon zwei Tage immer wieder und gestern war ich so wütend, dass ich dachte, ich sehe wirklich rot. Es ging darum, dass ich weniger Geld bekam und andere dafür die Miete erhöhten. Weiter ging es mit der Weltsituation, wo es immer nur um Geld geht. Menschenleben zählt nicht, es wird vernichtet. Hauptsache die Kohle stimmt. Die Kälte in der Welt ist einfach unerträglich geworden. Ich beklagte mich bitterlich bei meiner inneren Führung: Ich brauche dringend mehr Licht in mir. Ich pack diese Schwere und Dunkelheit nicht mehr. Kein Lachen, keine Freude, nur noch Trübsal und Tränen. Ich kam dann zufällig an ein Orakel im Netz und der Text war etwa "wenn die Nacht am Dunkelsten ist, bist Du dem Licht am Nächsten". Vor ein paar Tagen hatte ich einen Traum, in dem meine Freundin zu mir kam. Sie hatte entweder ihren Freund verlassen oder er sie. Das war nicht klar. Auf alle Fälle war sie allein. Wir waren in einer Mischung aus dem Haus, in dem ich momentan wohne und einem alten grässlichen, kalten Schulhaus. Dauernd schimpfte jemand. Entweder uns oder einfach so. Es war furchtbar. Im Außen war es die letzte Zeit auch so. Egal, wo ich etwas schrieb, es kam immer nur Kritik und Niedermachen. Es war schon soweit, dass ich nicht mehr schreiben wollte. In einem der Foren trieb ein Typ sein Unwesen, der bestimmt Zeuge Jehovas ist. Egal, wer was schrieb, er gab seinen Senf dazu, indem er die Leute niedermachte und nur immer seine alte Bibel zitierte. Am Abend zappte ich mich durch's Fernsehprogramm und landete bei 3SAT. Konstantin Wecker war da mit "Vaterland". Die Texte zu seinen Liedern waren phänomenal. Er sagte unverblümt, was die meisten von uns inzwischen auch denken. Der Text zu "Waffenhändler" hat mich sehr berührt. Nach der Sendung fiel mir plötzlich wieder ein, dass der Alb des Tiermenschen die Armut, der Mangel, ist. Von da an ging es "Schlag auf Schlag". Das ist nichts anderes als die falsche Triade, die believes entweder, was ich bin, was ich habe oder was ich tu ist "nicht gut genug" oder "nicht genug". Genau, das ist es! Die Bauchraumgötzen (Manager und Steinfrau) mit Motivation "Habgier" und "Neid" können nur dadurch bestehen. Wenn ich glaube, was ich habe, was ich tu und was ich bin, ist nicht genug oder nicht gut genug, dann kommt natürlich Habgier und Neid. Das glauben die anderen offensichtlich auch, deswegen die Außensituation. Jetzt will ich endlich das auch leben, nicht nur im Kopf wissen!
Wer noch nicht geklärt ist, ist der Macho mit Motivation Zorn. Inzwischen bin ich mir ziemlich sicher, das hat was mit Liebe, bzw. mit nicht gut genug oder nicht genug zu lieben, zu tun.
Jetzt geht es mir schon bedeutend besser. Bin ich froh, dass ich mich von den positiv Denkern nicht aus dem Konzept bringen hab lassen. Zugegeben, gezweifelt hab ich schon manchmal ob mein Kämpfen noch in Ordnung ist. Es hat sich für mich aber bestätigt, der Kampf hat sich gelohnt. Yippie!!!!

Zweite Begegnung mit dem Teufel

Dieser, wahrscheinlich Zeuge Jehovas aus dem anderen Forum kommt mir vor wie eine Schlange, die sich hinter einem kleinen Felsblock versteckt. Wenn es wirklich jemand wagt, eigene Erfahrungen in dem Forum zu schreiben, schießt sie sofort vor und beißt denjenigen indem er der Person dieses alte Buch um die Ohren haut. Dieses Verhalten ist wirklich teuflisch. Es verbietet Seele und Geist, im Klartext, es verbietet Gott Göttin, sich selber zu sein. Es ist nur erlaubt, was in diesem idiotischen alten Buch steht. Abgesehen davon, dass derjenige in nächster Zukunft ganz alleine sein wird, wenn er es nicht schon ist, ist es Größenwahn und Arroganz pur. Wer will denn mit so jemandem noch was zu tun haben? Jemandem, der einem mit jedem Wort und jeder Geste zu verstehen gibt, dass man nicht gut genug ist oder blöd. Was das noch bewirkt, es verhindert Evolution.

Opfer - Täter

Beim zappen kam ich an eine Sendung im WDR "Die story- gefangen im Eiskeller". Es ging um Inzest übelster Sorte. Nicht nur, dass der alte S... seine Töchter permanent missbraucht hat, eine davon bekam dann auch noch ein missgebildetes Kind. Die Nachbarn haben aus Angst den Mund gehalten, da der Alte eine Position bei der Staatssicherheit hatte. Eine der Töchter wollte sich das Leben nehmen, er aber kam dazu und prügelte sie mit dem Strick, mit dem sie sich erhängen wollte. Sie kam daraufhin in die Geschlossene und die dortige Ärztin schrieb in ihrem Gutachten, dass sie voll schuldfähig sei. Also wurde sie für ihren Selbstmordversuch auch noch verurteilt. Sie wurde zur Täterin gemacht. Bei einem Interview zeigte der Alte keinerlei Unrechtsbewußtsein. Es war einfach nur abartig.
Am nächsten Morgen beim Frühstück fiel auf einmal ein, inzwischen hat sich in unserer Gesellschaft doch einiges getan, was Inzest und sexuellen Missbrauch angeht. Wo wir immer noch fast am Punkt Null stehen ist Geld und Arbeit. Die Menschen werden ausgenommen wie die Weihnachtsgänse und wenn sie nicht mehr zahlen können, werden sie verurteilt, für schuldig erklärt und damit zu Tätern abgestempelt. Die habgierigen Geier als eigentliche Täter bleiben meistens unbehelligt. Denen ist es doch egal ob die Menschen kaputtgehen, Hauptsache sie haben ihren gierigen Schlund voll.Genauso beim Thema Arbeit; die Menschen müssen arbeiten, um die Forderung dieser Geier erfüllen zu können und wenn sie keine Arbeit mehr haben, werden sie verachtet und als faules Pack beschimpft und somit wieder für schuldig erklärt. Wenn das nicht pervers ist, dann weiß ich nicht mehr, was Perversion ist.

Zufriedenheit und "Friede,Freude Eierkuchen"

Wieder mal hat eine Forumsantwort den Ausschlag für ein AHA-Erlebnis gegeben. Es ging drum, dass ich mit meiner Welt nicht zufrieden bin. Ich wurde mit "liebevollen" Worten zurechtgewiesen - im Klartext, es mantelte sich wieder jemand auf und bemerkte, was ich schrieb sei nicht gut genug. Wut und Unzufriedenheit seien negativ. Oh, welch ein mieses Spiel! Im Laufe des Vormittags wurde mir immer klarer, was dahinter steckt. Wenn ich mit meiner Welt nicht zufrieden bin, ist es meine Verantwortung, den oder die believes zu suchen, die das verursachen. Nachdem es anscheinend keine bewußten believes sind, muß ich mich wohl auf meine paar Buchstaben setzen und im Unterbewußten und Unbewußten nachsehen. Gott sei Dank hilft mir meine innere Führung immer, wenn es darum geht, zu verstehen, sich weiterzuentwickeln. Klar könnte ich meinen Kopf in den Sand stecken, den Popo hochheben, dem eine rosarote Brille aufsetzen und ihn starr in die Gegenrichtung des Geschehens schauen lassen. Es ist ja alles so gut und so liebevoll. Ich frag mich nur, wie sich mit so einem Benehmen irgendjemand weiterentwickeln kann? Das ist doch Stillstand total und es ist Verantwortungslosigkeit. Solange es in meiner Welt noch Menschen gibt, die gefoltert, zerstört, gepeinigt werden, die verhungern und sonstwie leiden solange ist meine Welt für mich nicht in Ordnung. Durch meine Unzufriedenheit und meine Wut bin ich willens, zu schauen, wo da der Wurm drin ist. Wie bemerkte meine innere Führung vorher so treffend: Dieses "Friede,Freude, Eierkuchen" Zufriedenheitsgetue ist das Gegenteil von Gott.

Ursprung des Leidens?

Vor einigen Monaten bekam ich schon den Hinweis auf "Gehorsamsbelieves". Ich wurde mit der Zeit ungeduldig, weil sich anscheinend nichts tat, was mir half zu verstehen. Das Thema begegnete mir zwar permanent im Außen aber das Verstehen kam nicht. Immer wieder kam auch der Hinweis "Kirche" und die Kirchenglocken läuteten sich zu tode. Die Irakkrise spitzte sich immer mehr zu und ich war wütend und verzweifelt über die Ohnmacht der Menschen, eine Handvoll Kriegstreiber nicht einfach eliminieren zu können. Ich wußte auch, es hat mit dem Macho zu tun, Bauchraumgötze und Tyrann 3, Motivation Zorn und dieser Zorn zerstört. Ich bin mir ziemlich sicher, dass hinter diesem Zorn auch Angst steht, genauso wie bei den anderen beiden Bauchraumgötzen.
In meiner näheren Umgebung erschienen auf einmal mehr Fundamentalisten und zwar aus verschiedenen Religionen. Es kann doch einfach nicht sein, dass wir jetzt wieder in die Vergangenheit zurückgehen! Wieviele tausende von Jahren wollen wir das denn noch, war mein verzweifelter Schrei.
Ich hatte schon länger den Verdacht, es hat was mit Bestrafung zu tun aber warum? Ich hörte in mir den Satz "Ihr habt kein Recht zum Leben oder zu leben". Plötzlich fiel mir wieder ein Satz ein, den unlängst jemand im Fernsehen von sich gegeben hatte "wen Gott liebt, den bestraft er". Ob dieser alte rachsüchtige Jehova jetzt wohl endlich das Feld räumt?
Fast 5000 Jahre leben wir jetzt mit dieser alten Lüge, wir wären angeblich ungehorsam gewesen gegenüber Gott, seien deswegen aus dem Paradies geschmissen worden und müssen seither leiden.
Wie lange spielen wir dieses elende verlogene Drama denn noch? Es hat nie stattgefunden. Es war ein Spiel um die Dualität kennenzulernen. Ich will endlich raus!!!!

Wenn das Liebe ist....

Ich fuhr in die Stadt und merkte schon, es tobte wieder etwas in mir. Richtig bösartige Gedanken und Empfindungen tauchten auf und ich schrie innerlich um Hilfe. Plötzlich sah ich auf einem Plakat oder auf einem Auto die Aufschrift "die Natur ruft". Ich erinnerte mich daran, dass ich vor einiger Zeit aus meinem Wohnzimmerfenster schaute und die Natur bewunderte. Plötzlich kam in meinem Innen "die Natur ist nicht das, als was du sie siehst". Nachdem ich das Plakat gesichtet hatte, fuhr ein Auto vor mir her mit der Nummer N-OT. Auf dem Heimweg kam es dann: Das ist ja wohl das Allerletzte, was uns die Katholische Kirche erzählt (ob es in anderen Religionen auch so ist, weiß ich nicht): Dieser Jesus wird gequält, gepeinigt, gefoltert, gekreuzigt und stirbt. Wenn ich mir das Gesetz von Ursache und Wirkung anschaue oder das Gesetz der Anziehung, dann stellt sich sofort die Frage, was muß jemand glauben, wenn er sich soetwas kreiert? Das kann nur etwas zu tun haben mit Selbsthass und Selbstbestrafung. Selbst wenn der geglaubt hat, er sei besser als der Rest der Menschen, ist das neg. Ego bemüht, das Gegenteil zu erzeugen.Egal was dahinter steht, es hat mit Liebe nicht das geringste zu tun. Das neg. Ego hat als Ziel Zerstörung und Selbstzerstörung. Wenn das Liebe ist, da kann ich getrost drauf verzichten! Und sowas soll uns dann auch noch erlösen - ich frag mich nur, von was? Es wird Martyrium und Opferrolle als Liebe gepredigt. Sich als Fußabstreifer benutzen zu lassen ist offensichtlich bei denen eine Ehre. Hoffentlich stirbt diese blöde Story jetzt endlich aus!

Religionen

Die Abrissbirne für den Turm 3 (Religionen) knallt das erste mal auf sein Ziel. Religionen sind auf Mangel aufgebaut. Sie reden den Menschen ein, sie seien nicht gut genug, müssten was büßen, müssten schuften, sich schämen, etc. Das ist neg. Ego!
Auf zum nächsten Schlag!
Jetzt wird auch immer klarer, warum ich schon eine zeitlang den Hinweis bekomme "selfconfidence".
Lazaris erwähnte, selfconfidence ist, auf mich zählen zu können, mich auf mich verlassen zu können und das geht nur im Zustand des positiven Egos.
Die Triade Sex, Geld und Arbeit ist dann verlogen, wenn ich z. B. Sex habe weil ich glaube, mir fehlt eine Hälfte und diese Hälfte muß ich wieder mit mir vereinen oder ich muß Geld haben, weil ich sonst arm bin. Zu wissen, ich bin komplett, egal ob mit oder ohne Geld bringt mich in den Zustand der "preference". Ich ziehe es vor, Geld zu haben. Wenn ich arbeite um überleben zu können, steht auch da Mangel dahinter. Ich kann tun, was mir Spass macht, denn es ändert nichts an meinem "Ich Bin".

Macht und Ohnmacht

Wie kann denn jemand Macht über jemanden ausüben? Ganz einfach, indem er die Angst bei einem anderen Menschen schürt. Jemand ohne Angst ist weder regierbar noch gehorcht er dem Außen. Das ist im Moment ganz deutlich zu sehen mit der Hysterie über angebliche Biowaffen. Das gilt aber auch für jeden anderen Bereich. Das Ganze ist wie ein künstlich aufgeblasenes Etwas, das keine Grundlage hat. Es ist eine Utopie, ein Luftballon.

Verfolgung

Ich hatte folgenden Traum: Meine Freundin und ich waren zuständig für ein Haus, ähnlich Gästebetreuern. In dieses Haus kam Leni Riefenstahl zu Besuch. Irgendjemand musste das wohl ausposaunt haben und sie wurde verfolgt. Plötzlich war es so, dass ich verfolgt wurde und ich wusste, wenn die mich erwischen, bringen sie mich um. Die Quintessenz aus dem Traum war: Du wirst für etwas verfolgt, wofür du nichts kannst.
Wenn ich mein Leben betrachte, dann ist das ein roter Faden. Wie oft hatte ich das Gefühl, irgendjemand im Hintergrund bestimmt "du nicht". Bis zum heutigen Tag weiß ich nicht, warum. Wenn ich doch endlich draufkäme, was da läuft!

Machtspielchen

Die letzte Zeit hatte ich immer wieder mit Menschen zu tun, die versuchen, Macht über mich oder jemand anderen auszuüben. Die offensichtlichste Art und Weise ist, jemand unter Druck zu setzen: Wenn du nicht das tust, was ich will, dann bestrafe ich dich. Wobei diese Strafe alle möglichen Gesichter haben kann, von Liebesentzug bis Geldentzug und Mord. In unserer ach so modernen Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren aber eine viel subtilere Art eingeschlichen, nämlich die der höflichen ruhigen Worte. Jemand erklärt einem in blumigen, "liebevollen" Ton, dass man nicht gut genug ist. Das ist noch aggressiver als es offen zu sagen, denn wir sind meistens so konditioniert, dass wir höfliche, liebevolle Menschen automatisch auch als gut und hilfreich einstufen. Diese Teufel! Diese Sülzerei ist erst bei genauerer Betrachtung erkennbar und wenn diejeigen drauf angesprochen werden, erklären sie einem postwendend, "das habe ich nie so gesagt, du irrst dich" und laden einem damit gleich noch ein Schuld- und Schamgefühl auf und versuchen einem die eigene Wahrnehmungsfähigkeit lächerlich zu machen. Eine andere hinterhältige Art ist, den Menschen dann zu sagen "aber ich bin ja nur dein Spiegel", als ob das die Aggression rechtfertigen würde. Was für ein bösartiges Benehmen!

Der Schachspieler

Schach matt!!!

Alltagstrott

Wachset und mehret euch?

Ein Riesenschritt vorwärts

Zweite Begegnung mit dem Teufel

Opfer - Täter

Zufriedenheit und "Friede,Freude Eierkuchen"

Ursprung des Leidens?

Wenn das Liebe ist....

Religionen

Macht und Ohnmacht

Verfolgung

Machtspielchen