Seite 1 Seite 2 Seite 3 Seite 4 Seite 5 Seite 6 Seite 7 Seite 8 Seite 9 Seite 10 Seite 11 Seite 13

Retter/Erlöser

Eine Frau rief mich an und nach relativ kurzer Zeit merkte ich, dass sich im Innen Widerstand breit macht. Ich wusste allerdings noch nicht, warum. Das Gespräch ging unter anderem darum, ich sollte ein Buch schreiben, bei dem sie den Titel vorgab. Ich sollte also ihre Idee in die Tat umsetzen. Sie schlug mir auch vor, ich sollte meine Fähigkeiten aufschreiben und sie sagt mir dann, was ich beruflich machen soll. Als ich später über dieses Gespräch nachdachte, wurde ich richtig wütend. Wie kommt diese Frau eigentlich dazu, in meinem Leben die Regie zu übernehmen? Ich weiß, es ist eine gängige Praxis in unserer ach so hochmodernen industriellen Gesellschaft, anderen vorzuschreiben, was die zu tun haben, selbstverständlich unter dem Deckmäntelchen des "ich meine es dir ja nur gut". Was das wirklich bedeutet: Du bist ein Volltrottel und ich muß dich bei der Hand nehmen und dir deinen Weg zeigen.
Ein paar Tage später, ich putzte mir gerade die Zähne, kamen folgende Ideen: Egal ob Bush, Schröder mit seiner Agenda 2010 oder Stoiber, alle haben die gleiche Motivation: Sie spielen sich als Retter und Erlöser der Menschheit auf. Und was kommt dabei heraus? Zerstörung! Der eine zerstört ein Volk durch Bomben, der andere zerstört das eigene Volk, indem er es in die Armut treibt und der dritte zerstört es, indem er den Menschen panische Angst vor Terrorismus einjagt und ihnen durch totale Kontrolle jegliche Freiheit nimmt.
Auf dem Nachbargrundstück hantierte einer mit der Motorsäge und das über Stunden. Nicht nur, dass ich dieses Geräusch nicht mag, ich erinnerte mich, dass er vor einem Jahr sämtliche Büsche umgesägt hatte. Es sah aus als hätte eine Bombe eingeschlagen. Ich weinte auch diesmal wieder bitterlich und schrie im Innen: Warum dürfen Menschen die Natur zerstören? Warum darf nichts wachsen? Natur bedeutet doch Wachstum und Entfaltung, egal ob im Planzenreich, Tierreich oder bei den Menschen.
Fazit: Retter/Erlöser zerstört.

Die Natur

Vor einiger Zeit schaute ich aus dem Fenster und bewunderte die Landschaft und die Natur. Plötzlich hörte ich im Innen: Die Natur ist auch nicht das als was sie erscheint. Das war sinngemäß die Message. Ein breites Grinsen zog sich über mein Gesicht. Dieses Grinsen war sicherlich nicht von mir in meiner 3. Dimension, denn ich hörte zwar die Worte, wusste aber noch nicht, was sie bedeuten.
Mir gingen mehrere Dinge durch den Kopf. Zum einen erinnerte ich mich an die Klage meiner Seele: Jedes Gesetz, jede Vorschrift, jedes Verbot hindert mich daran, alles zu sein, was ich bin. Das nächste war: Ich hab vom Mineralreich noch nie gehört, dass es dort Gesetze gibt, die den Steinen verbieten, Steine zu sein, egal ob als Berge oder Edelsteine oder Kieselsteine. Im Pflanzenreich wird es schon kritischer. Wenn das Pflanzenreich in einem Vorgarten ist, dann hat es wenig Chance, nicht bis zur Wurzel abgemäht zu werden. Wohl den Pflanzen, die noch Plätze haben, an denen niemand eingreift. Ich kann mich auch noch gut erinnern, als ich nach einem großen Sturm im Wald war und die Erde fragte, warum soviele Bäume umgefallen sind. Sie antwortete ziemlich züntig: Vielleicht haben sie jetzt genug Holz und bekommen endlich ihre gierigen Hälse voll! Ich war ziemlich erschrocken über die Aussage, verstand aber ihre Reaktion. Auch sie ist es leid, nur ausgenutzt zu werden. Irgendwann kam ich drauf, der Satz, der dahintersteht, kann eigentlich nur der sein: Macht euch die Erde untertan. Das ist aber nicht "im Sinne des Erfinders", denn auch die Erde ist ein Bewusstsein und obendrein bedeutend älter als wir Menschen. Sie kennenzulernen bringt beiden Gewinn und Verständnis.
Jetzt sieht es so aus als seinen die Menschen Bestien aber das stimmt nicht. Es wird uns zwar eingeredet aber was wirklich dahintersteht, sind einfach falsche believes. Denn wo darf sich denn der Mensch frei entfalten? Ich würde so gerne mal einen Menschen treffen, der das kann um dann herauszufinden, was glaube ich, was der nicht glaubt. Es kann nur ein "nicht-gut-genug" sein!

Das verlogene innere Kind

Ich kotzte diesmal sogar 2 Tage hintereinander und wieder war es als ob sich das Innen nach außen stülpen wollte. Mein Gott, was für ein dickes Ding kommt denn diesmal, war meine Überlegung. Plötzlich bekam ich wieder Herzschmerzen, in der gleichen Art, wie schon vor ein paar Monaten und damals hatten sie mich zu tode erschreckt. Ich überlegte: Herz = Symbol für Liebe. Ich wachte morgens auf und was ich mit herüberbrachte war diese blöde Jesus-Visage und das auch noch in meinem Herzchacra! Dieses Gesicht, dornengekrönt, blutverschmiert und mit geschlossenen Augen - was will dieses blöde Luder in meinem Herzen, fragte ich mich ziemlich wütend. Ich will das endlich los sein! Am nächsten Tag kamen einige Ideen, wie z. B., wir kreieren uns unsere eigene Realität, warum setzt diesen Satz eigentlich niemand bei diesem Jesus an? Was ist so bewundernswert daran, wenn sich einer Schmerzen, Leiden und Selbstzerstörung kreiert? Offensichtlich ist das in anderen Religionen genauso, denn warum sonst gibt es im Islam soviele Selbstmordattentäter? Dieser Mist wird uns dann als die Liebe Gottes verkauft. Das ist ja wohl der Gipfel! Diese komische Vaterliebe ist darauf ausgerichtet, dass sich die Menschen zerstören.

Am Abend überlegte ich dann: Warum müssen die Menschen immer geben? Die Betonung liegt auf müssen! Geld, Eigenleben, Leben, Freiheit. Für wen müssen sie das geben? Sicherlich nicht für Gott Göttin, also für wen dann?

In all dem Tumult hatte ich vergessen: Es geht ja um die Erdenlüge 11 und deren Aufklärung.

Größenwahn und Arroganz

Ich hatte einen Busunternehmer zu uns in die Region "gelockt", indem ich ihm erzählte , wie schön es hier ist. Wir trafen uns und ich zeigte ihm, wo was ist, damit er weiß, wohin er mit den großen Bussen fahren muß. Ich hatte ihn und die kleine Gruppe, die als Vorhut gekommen war, mit auf den Berg genommen und anschließend waren wir Essen in dem Lokal, das ich ihm empfohlen hatte. Allen gefiel es gut. Es kam also jener besagte Sonntag aber leider war das Wetter so schlecht, dass sie nicht mit dem Sessellift fahren konnten und deshalb ein Alternativprogramm machten. Wir trafen uns dann abends in dem Lokal. Es waren mit uns 65 Personen, was dem Wirt einen ganz schönen Umsatz bescherte. Als Dankeschön behandelte er mich wie eine Mischung aus "der letzte Dreck und was will die denn überhaupt hier". Erst schön langsam merkte ich, wie sich meine Wut ausbreitete. Das ist doch wohl das Allerletzte! Dieser arrogante Schnösel hat den Umsatz und die Leute von der Bahn, die andere wirklich als Menschen behandeln, bekommen nichts! Klar, dass der von mir nie wieder eine Gruppe bekommt!
Mir wurde mehr und mehr klar, dass der glaubt, Einheimische seien besser als "Zuagroaste" (Zugereiste) und Männer seien besser als Frauen. Wer schon mal in einem kleinen Kuhdorf gewohnt hat, weiß bestimmt, wovon ich rede.

Die nächste Geschichte erzählte mir dann meine Mutter. Der Schwiegervater der Tochter ihrer Freundin, ein alter Mann mit über 80, hatte einen jungen chinesischen Studenten aufgenommen. Er gab ihm Kost und Logis frei und dafür musste ihn der junge Mann mit dem Auto überall hinfahren. Als Krönung wollte er ihm noch eine Livree verpassen und ihn zu seinem Chauffeur machen. Diese Sklavennummer ist ja wohl das Allerletzte! Der junge Mann war zum Studieren gekommen und nicht um dem alten ... den Diener zu machen.

Zwischen meiner Wut schimmert schon ein bißchen Klarheit. Diese Arroganz ist Selbstzerstörung und auch der Versuch, andere zu zerstören. Der Wirt bekommt, zumindest von mir, keine Gruppen mehr und der Alte bleibt allein, bis er wieder einen dummen findet.

Leben

Irgendwie ging mir so durch den Kopf, Männer haben Angst vor der power einer Frau. Diese Aussage kam vor längerer Zeit schon mal in meinem Innen aber ich wusste nicht, was der Grund für diese Angst sein könnte.
Jetzt bin ich mir zu 90% sicher, was es ist. Männer glauben, Frauen könnten Leben erschaffen und genau da ist der Wurm drin. Frauen können genauso wenig Leben erschaffen wie Männer, denn Leben hat nichts mit Geburt und Tod zu tun. Leben ist total falsch interpretiert worden. Leben ist Schwingung, ohne Anfang und ohne Ende. Ein Zeitfaktor ist dabei irrelevant.

Freier Wille

Immer wieder komme ich in letzter Zeit an Menschen, die glauben, wir hätten keinen freien Willen. Vom Verstand aus betrachtet, mag das richtig sein, denn Geist bestimmt, was wir erleben. Wir sind aber winzig kleine Teilchen von Gott Göttin, Geist und Seele und wenn die keinen freien Willen hätten, würde es uns gar nicht geben. Ohne freien Willen sind wir zum Reagieren "verdammt", denn wir könnten nichts als nur annehmen. Zur Realitätsgestaltung gehören aber die Werkzeuge "Wille, Wunsch, Erwartung (desire, I deserve, expectancy)". Der Vater aller Schöpfung ist das Licht und Licht liebt uns so sehr, dass es in jeder Form erscheint, die wir uns wünschen. Und wieder ist es unser Wille/Wunsch, der wichtig ist. Ganz schön hinterhältig, den Menschen zu erzählen, sie hätten keinen freien Willen!
Ein paar Tage später hörte ich im Innen: Trennung - damit sich der Mentalkörper einbildet, das negative Ego hätte freien Willen. Ganz hab ich die Aussage noch nicht verstanden aber es ist schon fast greifbar.

Wissen contra believes

Ich hatte mich über verschiedene Dinge maßlos geärgert, z. B. die Tyrannei der Nichtraucher gegen die Raucher, die angebliche Supermacht USA, die anscheinend alles darf, usw. Irgendwie wurde ich auf einmal richtig wütend über diese Besserwisserei und Bevormunderei. Warum ist das so? Wie kommt eine Handvoll Menschen dazu anderen vorzuschreiben, was die zu tun haben? Zugegeben, diese Betrachtung war ja nicht so besonders neu. Plötzlich kam ein neuer Aspekt dazu: Was auch immer diese Leute von sich geben, es ist ein belief. Irgendjemand hat mal erfunden, dass dieses oder jenes so sei und diese Leute haben das dann als die Allwahrheit propagiert. Aber nicht nur das sondern wer dieser "Allwahrheit" nicht gehorcht, der wird bestraft, geächtet, etc.
Mir ging so durch den Kopf, was ist eigentlich Wissen? Intuitiv kam folgendes: Wissen ist, wenn bei mir "der Groschen gefallen ist", wenn ich verstanden habe. Das kann mir niemand mehr wegnehmen und das kann mir auch niemand geben. Unsere Schulpolitik glaubt zwar, Wissen sei, anderer Leute believes zu lehren aber das stimmt nicht. Was andere herausgefunden haben, mag für diese Menschen vielleicht Wissen sein, muß aber nicht. Also ist auch der Begriff "Wissen" total falsch interpretiert.

Vererbung?

Urplötzlich wurde mir klar, das Thema "Vererbung" ist in unserer Welt restlos falsch interpretiert. Wir sind in Wirklichkeit Geist, Seele, Liebe, Leben, Licht und diese "5" sind allesamt ein Zustand des Ich-Bin, ohne Anfang und ohne Ende. Sie können nicht erschaffen werden, sie sind. Somit können wir auch aufhören, den Menschen, die wir uns als physische Eltern ausgesucht haben, Schuld zuzuweisen. Keine Körperform, keine Angewohnheit kann je vererbt werden. Wenn es sich trotzdem so darstellt, ist das deshalb, weil wir es glauben.

Der rachsüchtige Gott?

Ich hörte folgenden belief in mir: Wir müssen die Fehler unserer Väter und Urväter büßen. Das ist ja wohl Hölle pur! Kein Wunder, dass z. B. Deutschland sich zutode zahlt. Wir glauben also an einen Gott, der nichts verzeiht, der uns leiden lässt und dem es nichts ausmacht, wenn wir draufgehen, der uns auch das noch heimzahlt, was wir noch nicht einmal begangen haben (wir aus der Nachkriegsgeneration). Jehova lässt grüßen!

Positives Denken ist Hass

Eine Frau erzählte, dass sie neuerdings in ihrem Büro ignoriert wird. Plötzlich wurde mir klar, warum. Sie glaubt, positives Denken sei wichtig als spiritueller Mensch. Ich hörte ihre inneren Aspekte förmlich schreien, weil sie sich anders nicht mehr bemerkbar machen können. So wie sie im Außen ignoriert wird, so ignoriert sie ihre inneren Aspekte. Sowas ist nicht Liebe sondern Hass. Das ist die "gute-Mensch-Nummer", die nichts anderes tut als die Menschen abzulehnen in ihrer Einzigartigkeit und Liebenswürdigkeit. Die angeblich negativen Aspekte haben eine Botschaft, meistens einen falschen belief und wie soll der denn nach oben kommen, wenn sie einfach als nicht existent behandelt werden. Eine ziemlich teuflische Nummer! Ganz abgesehen davon, dass sie sich damit von ihrer eigenen inneren Kraft abschneidet, denn diese Aspekte können sich nie mit ihr vereinen, es gibt sie ja angeblich nicht. Bei mir kam noch der Hinweis "Grausamkeit".
Die nächsten Gedankengänge waren: Zu allem ja und amen sagen zu müssen; alles gutfinden müssen,denn es ist ja von Gott gemacht.
Zuvor hatte ich beschlossen, ich hab so satt mit dieser Gewalt. Ich will es nicht mehr. Plötzlich fiel mir ein, ich hatte während des Frühstücks schon einen hellen Ton im linken Ohr, was immer auf ein "AHA-Erlebnis" hindeutet. Links=Weiblichkeit. Vielleicht klärt sich jetzt auch endlich die Lüge auf "die falsche Weiblichkeit ist das Geld". Das wäre fantastisch!

Kundalini-Lügen

Wie kann die Kundalini im 1-er Chacra schlafen? Die Kundalini ist die Lebenskraft und Leben ist Schwingung. Alles schwingt.
Die Schlange im Paradies hat Eva angeblich dazu angestiftet, den Apfel der Erkenntnis zu essen. Hier wird die Kundalini als der absolute Verführer und Teufel dargestellt. Jetzt weiß ich auch, wo meine Panik herkommt, ich könnte jemanden in die Irre leiten.

Kreuzigung ausgehebelt

Gestern passierte es wieder zum X-ten mal. Ich werde in eine Situation gestellt, in der ich nichts machen kann. Ohnmacht und Angst waren bis jetzt die Reaktionen aber diesmal kam eine unbändige Wut dazu. Ich war soweit, aufzugeben, denn ich sah keine Notwendigkeit mehr zu leiden, gequält zu werden. Wenn es in dieser Inkarnation nicht geht, dann mache ich eben noch eine, beschloss ich und zwar mit voller Überzeugung. Ich kam dann später vom Dienst nach Hause und plötzlich richtete sich die Wut wieder gegen diesen Jesus. Ich tobte innerlich! Dieses elende Lügengespinst, ich schlage es eigenhändig mit dem Vorschlaghammer kaputt. Ich werfe tonenschwere Bleiplatten drauf, damit es endlich verschwindet. Ich dulde es nicht mehr! Vor allem dulde ich dieses blöde Gastbewusstsein nicht mehr auf meiner Männlichkeit! Jetzt reicht es!
Heute vormittag dämmerte mir auf einmal: Wieso soll ich meine Monade verdienen müssen? Wieso muß ich mich dafür foltern und quälen lassen? Ich bin meine Monade mit all ihren Aspekten. Damit ist diese Kreuzigung ad absurdum geführt.

Retter/Erlöser

Die Natur

Das verlogene innere Kind

Größenwahn und Arroganz

Leben

Freier Wille

Wissen contra believes

Vererbung?

Der rachsüchtige Gott?

Positives Denken ist Hass

Kundalini-Lügen

Kreuzigung ausgehebelt